Landeswettbewerb-Alte-Sprachen

Anna Schlesinger erfolgreich im Landeswettbewerb „Alte Sprachen“

Anna Schlesinger aus der Kursstufe 1 hat in der ersten Runde des 40. Landeswettbewerbs „Alte Sprachen" die erste Preiskategorie erreicht. Sie besucht den Basiskurs Latein bei Herrn Hauns.

Herr Hartlieb hat Anna zu ihrem Erfolg gratuliert und sie zu ihrer Motivation befragt.



Anna, was hat dich dazu bewogen, Latein als zweite Fremdsprache zu wählen?

Ich fand das eigentlich immer sehr interessant, wie viele Marken einen Namen besitzen, der sich aus dem Lateinischen ableiten lässt. Das hat meine Neugier natürlich erheblich geweckt.

Warum hast du am Landeswettbewerb „Alte Sprachen" teilgenommen?

Herr Hauns kam zu Beginn des Schuljahres mit einem Flyer auf uns zu und hat uns von dem Wettbewerb erzählt. Einerseits haben sich die Themen echt spannend angehört. Und andererseits bin ich ganz nach dem Motto „Take the risk or lose the chance" gegangen, wobei ich ja eigentlich gar nichts riskieren musste. Außerdem hat mir meine Freundin Julia auch dazu geraten (nochmal Danke dafür J). Aber es hat sich auch als sehr gute Übung herausgestellt, wie man richtig mit Texten umgeht und eine Hausarbeit schreibt.

Im Wettbewerb standen ja mehrere Themen zur Auswahl. Für welches Thema hast du dich entschieden und warum?

Also ich habe mich für das Thema „Die Entstehung der Welt und des Menschengeschlechts" entschieden. Ovid und Lukrez berichten über ihre Sichtweisen, wie und durch was die Welt und der Mensch entstanden sind. Denn beispielsweise könnte man eben alles durch eine naturwissenschaftliche Betrachtungsweise verstehen (Atome, ...) oder man bezieht sich auf eine theologische Auslegung (Gott/Götter). Und das hat mich wirklich interessiert, da das Thema auch ein bisschen fächerübergreifend ist.

Warst du überrascht, als dir die Stiftung „Humanismus heute" die Nachricht überbrachte, dass du zu den Preisträger/innen gehörst?

Um ehrlich zu sein, war ich sehr überrascht und habe mich natürlich auch riesig gefreut. Ich habe damit eigentlich gar nicht gerechnet.

Wirst du auch an der zweiten Runde des Wettbewerbs teilnehmen?

Ja, das denke ich schon.

Welche Leistung muss in der zweiten Runde erbracht werden?

In der zweiten Runde werde ich am 14. April eine Klausur an der Schule schreiben. Diese besteht aus einem Übersetzungs- und einem Interpretationsteil.

Wie bereitest du dich auf diese Prüfung vor?

Ich werde mir wohl nochmal die Grammatik anschauen.

Es gibt noch eine dritte Runde im Wettbewerb – worum geht es da?

Falls ich in der zweiten Runde weiterkomme, dann muss ich in der dritten Runde einen Vortrag über ein selbstgewähltes Thema vor einer Jury halten.

Warum lohnt es sich aus deiner Sicht heute noch, die alten Sprachen zu lernen?

Ich finde gerade Latein einen perfekten Beweis dafür, dass alte Sprachen ganz und gar nicht ausgestorben sind. Man stößt auf so viele Ähnlichkeiten in anderen Sprachen, sei es in der Grammatik oder den Vokabeln. Und mir fällt es auch immer leichter, Fremdwörter mir selbst herzuleiten.

Würdest du anderen Schülern empfehlen, an diesem Wettbewerb teilzunehmen?

Ich kann es wirklich jedem empfehlen, der die Lust, Motivation und auch ein gewisses Interesse mitbringt. Es hört sich vielleicht nicht so spannend an, eine Hausarbeit zu schreiben. Aber mit dem richtigen Thema macht es echt Spaß. Und der Wettbewerb bietet da auch wirklich eine sehr breitgefächerte Themenauswahl. Also „Take the risk" und nutzt die Chance!

https://www.humanismus-heute.uni-freiburg.de/taetigkeiten/las



By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://moerike-gymnasium.de/