Mörike-Gymnasium Esslingen - November 2019

Dunkle Geschichte und Licht am Horizont

Der KS2-Geschichtskurs von Herrn Kossack machte am 22.1. eine Exkursion nach Stuttgart. Zum einen besuchten wir das Museum Hotel Silber Stuttgart und zum anderen die Staatsgalerie.

Im ehemaligen Hotel Silber informierten Davide D´Assero und Maria Mavromati im Rahmen einer GFS die Mitschülerinnen und Mitschüler von der Rolle der Gestapo in Stuttgart, über die Geschichte des Dorotheenquartiers und über Zwangsarbeit und den Mord an den Juden im Dritten Reich.

Im jähen Kontrast dazu stellte Julius Bertazzoni im Anschluss mit seiner GFS in der Staatsgalerie die Verbindung zwischen den Epochen der Literatur und der Bildenden Kunst dar. So wurden z.B. Merkmale der Epoche der literarischen Romantik an Werken Casper David Friedrichs illustriert. Außerdem erörterte unser Kurs die Frage nach dem Wesen der Kunst.

Maria Mavromati KS2

weiterlesen ...

Auf einen Blick: Wann besuchen die Klassen die WLB?

 

 

Seit der feierlichen Vertragsunterzeichnung im Januar 2019 sind die Württembergische Landesbühne und das Mörike-Gymnasium Bildungspartner. In diesem Rahmen besucht auch in diesem Schuljahr jede Klasse eine Theatervorstellung am Esslinger Schauspielhaus. Mit einer gelungenen Vorstellung von Faust I – Reloaded begannen die Theaterbesuche im Oktober. Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 „feierten“ die beiden Schauspieler für ihre gelungene Aufbereitung des klassischen Stoffs. Weiter geht es im neuen Kalenderjahr unter anderem mit einer weiteren Inszenierung zu einer Pflichtlektüre („Der goldne Topf“), einem Stück von Dürrenmatt („Frank der Fünfte“) aber auch mit Stücken wie „Das Tagebuch der Anne Frank“.

Ergänzt wird der Besuch der Theatervorstellungen durch ein theaterpädagogisches Begleitprogramm, bei dem die Klassen selbst Theaterspielerfahrung sammeln können und spielerisch lernen, in andere Rollen zu schlüpfen und diese zu reflektieren. Bei Nachgespräche mit Schauspielerinnen und Schauspielern, Regisseurinnen und Regisseuren und Dramaturginnen und Dramaturgen erfahren die Klassen Details über die Berufswelt im Theaterbereich. Bericht zu einem Workshop

(kos)

weiterlesen ...

Erfolgreiche Finalqualifikation beim Roborace 2020

Am vergangenen Freitag hat sich das Team des Mörike in seiner Gruppe direkt für das Finale qualifiziert. Im zweiten Lauf meisterte der Roboter die Strecke ohne Fehler in 69,31 Sekunden. Das entspricht in etwa dem zehntbesten Ergebnis an diesem Tag reichte locker für die Finalqualifikation, an dem die 30 besten Teams teilnehmen dürfen.

Die Vorrunde war ein wichtiger Test, aus dem viele Rückschlüsse gewonnen wurden. Die knappe Zeit bis zum Finale wird genutzt, um das System so weit zu verbessern, dass mindestens gute Platz der Vorrunde verteidigt wird.

Wir wünschen unserem Team viel Glück, Erfolg und starke Nerven!

 

Jedes Jahr im Herbst ist Roborace-Zeit an der Uni Stuttgart. Der Wettbewerb wird vom Institut für Systemtheorie und Regelungstechnik organisiert – und das merkt man ganz deutlich an der Aufgabenstellung:

In diesem Jahr müssen die Roboter auf einem teils welligen Parcours einer Linie folgen, während sich auf einer aktiv geregelten Wippe über dem Roboter ein Wagen befindet. Dieser muss so ausbalanciert werden, dass er nicht von der Wippe fällt oder am Wippenende anstößt – eine der schwersten Aufgaben der letzten Jahre!

Der Wettbewerb läuft über verschiedene Runden. Die Qualifikationsrunde ist bereits souverän gemeistert worden. Am 22. November 2019 folgt die Vorrunde, nach der die besten 30 Teams ins Finale am 29. November 2019 einziehen.

Das diesjährige Team des Mörike setzt sich aus Nele Jess (10d), Karla Demuth (10d) und Matteo Mertz (10d) unter der Leitung von Herr Kirra zusammen.

Wir hoffen natürlich, dass uns unsere Ideen und unserer Roboter bis in das Finale und auf eine gute Platzierung bringen und bedanken uns bereits zu dem jetzigen Zeitpunkt für das überaus entgegenkommende Engagement von Herr Kirra, ohne welchen eine Teilnahme an Wettbewerben wie dem Roborace und der WRO nicht möglich wäre.

Matteo Mertz (08.11.2019)

weiterlesen ...

Die WLB im Klassenzimmer - Erst zugucken, dann selbst schauspielern

Am 6. November durfte der Deutschkurs von Herrn Kossack die Premierenvorstellung des Klassenzimmer-Theaterstücks „Luftschlösser, Leonce und Lena“ nach Georg Büchners „Leonce und Lena“ an unserer Schule ansehen.

Anschließend standen der Regisseur, die zwei Schauspieler und die Dramaturgin der WLB für Fragen zur Verfügung.

Im darauf folgenden Theaterworkshop lernte unser Kurs praktisch, was Schauspielerei eigentlich ist. Spielerisch und experimentell wurden uns auf der Grundlage von Zitaten Büchners das Ernstbleiben, die Improvisation und die Darstellung verschiedener Emotionen nahegebracht.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der WLB für ihr Engagement bedanken.

Tom Döpper, Maria Mavromati KS2

weiterlesen ...

DASDING Workshop am Mörike

Am Dienstag, den 08.10.2019, durfte unser IMP9-Kurs an einem Workshop vom Radiosender DASDING teilnehmen. Wir haben im Laufe des Vormittags etwas über die verschiedenen Berufe beim Radio gelernt und einen Einblick in ein Radiostudio bekommen. Nach einer Mittagspause behandelten wir die Themen Medienkompetenz und Fake-News. Dazu nutzten wir ein Programm des SWR, den so genannten „Fake-Finder“. Nachdem wir drei „Fakten“ auf ihre Richtigkeit geprüft hatten, durften wir selbst aktiv werden. Wir bekamen Mikrophone und Rekorder, um selbst eine Umfrage durchzuführen. Zu selbst gewählten Themen befragten wir etwa eine halbe Stunde lang Schüler und auch Lehrer am Mörike. Zum Schluss durften wir unsere Interviews noch schneiden.

Vielen Dank an Herrn Peña, der uns diesen Tag ermöglicht hat und an Miriam und Max von DASDING.

(Hannah Mehrle 9c) 

weiterlesen ...

Medienprävention am Mörike

Ein für Eltern und Lehrer vertrauter Anblick sind Jugendliche an ihren Smartphones. Auch spielt das Internet für unsere SchülerInnen als Kommunikations- und Unterhaltungsmittel eine immer größere Rolle. Dabei wird das Leben der Kinder und Jugendlichen durch die digitalen Medien stark beeinflusst und die Risiken werden oft unterschätzt. Da das Internet eine Fülle an Informationen bietet, wird es auch bei uns an der Schule immer stärker als Arbeits- und Recherchemittel eingesetzt. Um den SchülerInnen nicht nur die Chancen dieser neuen Arbeitsmittel zu ermöglichen, sondern auch auf die Gefahren hinzuweisen, ist eine frühzeitige Präventionsarbeit sinnvoll und notwendig. Schon in der Unterstufe sind die meisten SchülerInnen bereits mit dem Internet und den sozialen Netzwerken vertraut. Daher haben wir unseren Schwerpunkt in der Medienprävention auf die Unter- und Mittelstufe gelegt.

Das Mörike-Gymnasium setzt bei der Medienprävention auf erfahrene und ausgebildete Referenten des Landesmedienzentrums und auf die Firma Mecodia GmbH.
Unser Referent, Herr Ackermann, hat den SchülerInnen in Klasse 5 nicht nur die Gefahren des Netzes nähergebracht, sondern auch folgende Themen mit ihnen erarbeitet:

  • Cybermobbing mit Schwerpunkt auf Kommunikation in sozialen Netzwerken wie WhatsApp, etc.
  • wichtige Regeln zur Kommunikation im Netz herausarbeiten und sich angemessen verhalten
  • die persönliche Motivation bezüglich des eigenen Medienverhaltens beschreiben und die eigene Nutzung altersgerecht bewerten
  • die positiven Aspekte der Mediennutzung, aber auch die Risiken und Gefahren des (übermäßigen) Mediengebrauchs erläutern, bewerten und präventive Maßnahmen benennen

Der Referent der Firma Mecodia hat auf der Basis eines durchdachten Konzeptes, zusammen mit den SchülerInnen der Klassenstufe 8, folgende Themen erarbeitet:

  • Cybermobbing und das Verhalten im Netz
  • Themen für einen guten und fairen Umgangston im Netz
  • was ist im Netz erlaubt und was ist verboten

An dieser Stelle darf ich dem Verein der Freunde des Mörike Gymnasiums einen großen Dank aussprechen, denn ohne deren finanzielle Unterstützung wären diese wichtigen Medienveranstaltungen nicht möglich.
Auch in Zukunft versuchen wir solche Veranstaltungen regelmäßig für unsere Fünft- und AchtklässlerInnen durchzuführen.

F. König

 

weiterlesen ...

Vier Mörikaner im neuen Esslinger Jugendgemeinderat!

Kurz vor den Herbstferien wurde der Jugendgemeinderat der Stadt Esslingen neu gewählt.

Erfreuliches Ergebnis der Wahl: Von den 20 neu gewählten Jugendgemeinderäten sind vier SchülerInnen des Mörike-Gymnasiums – ein tolles Zeichen für das politische Engagement unserer Schülerschaft! Gewählt wurden (in der Reihenfolge der Stimmenzahl bei der Gesamtauswertung): Selina Lalesoy, Natascha Hamsa, Enis Tekin und Daniela Oliveira Soares. Die Schulgemeinschaft des Mörike-Gymnasiums gratuliert ganz herzlich zur Wahl!

Die Jugendgemeinderatswahlen 2019 waren noch aus einem weiteren Grund erfreulich für unsere Schule: Am Mörike-Gymnasium (wie auch am THG) lag die Wahlbeteiligung bei mehr als 80 Prozent.

Wie in den Vorjahren konnten unsere SchülerInnen in der zum Wahlraum umfunktionierten Villa-Bibliothek wählen. Ein Dank geht an die SchülerInnen des Leistungsfachs Gemeinschaftskunde der KS1 und drei Schülerinnen der Klasse 10b, die als WahlhelferInnen den reibungslosen Ablauf der Wahl unterstützten.

har

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.