Nervenkitzel beim Finale des Roborace der Uni Stuttgart

Am Freitag, den 29.11.2019, machten wir zusammen mit den Schülern der Mint-AG, Herr Kemmler und Herr Kirra auf den Weg zur Uni Stuttgart.

Dort fand der Robotik-Wettbewerb des Instituts für Systemtheorie und Reglungstechnik statt.

Die diesjährige Aufgabe bestand darin, einen Roboter mit aufgebauter Wippe eine Linie über verschiedene Hügel nachfahren zu lassen. Auf der Wippe befand sich ein Wagen. Diese musste während der Fahrt so ausbalanciert werden, dass der Wagen darauf nicht herunterfiel.

Nach einer nervenaufreibenden Vorrunde war die Aufregung im Finale groß. Hat die Überarbeitung des Programms und der Umbau des Roboters etwas gebracht? Schaffen wir es, schneller zu sein als in der Vorrunde?

Bejubelt von unserer „Fangemeinde“ meisterten wir den ersten Durchlauf und passierten das Ziel nach 57 Sekunden. Da wir mit der Zeit noch nicht zufrieden waren, gingen wir auf Risiko und erhöhten die Geschwindigkeit für den zweiten Durchlauf. Leider war das Glück nicht auf unserer Seite: Beim zweiten Hügel verloren wir den Wagen.

Am Ende erreichten wir einen guten 10. Platz von insgesamt 60 teilnehmenden Teams.

Wir bedanken uns bei unseren „Fans“, Herr Kemmler und vor allem Herr Kirra für die Begleitung und Unterstützung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.