• Gelesen 403 mal

2. Jugendkonferenz des Landkreises Esslingen

[26.03.2019] Zusammen mit vielen weiteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Landkreis Esslingen haben wir die 2. Jugendkonferenz besucht. Diese möchte Jugendliche mehr an die Politik heranführen, indem man in verschiedenen Workshops Fragen an die Politikerinnen und Politiker erarbeitet und diese später in einer Plenumsdiskussion stellen darf.

Wir haben die Workshops „Mobil im Landkreis“ und „Freiraum, Freiheit und öffentlicher Raum“ besucht. Des Weiteren gab es Workshops wie „Umwelt“, „Demokratie“ oder „Medien und Digitalisierung“. All diese Workshops betreffen die Jugendlichen und ihre Zukunft und motivieren diese dazu, sich weiterhin für ihre Interessen und Ziele einzusetzen.

In der Plenumsdiskussion waren sechs Parteien vertreten, die Linke, die Grünen, die CDU, die FDP, die SPD und die freien Wähler. Jede Partei hatte eine Minute Zeit, unsere Fragen durch einen Vertreter beantworten zu lassen. Nach jeder Frage war es den Jugendlichen möglich, Rückfragen zu stellen.

Themen wie „Demonstrationsrecht vs. Schulrecht“, „Artikel 13“ oder „Digitalisierung an Schulen“ wurden behandelt und diskutiert.

Die Antworten der SPD waren am präzisesten und für die meisten mehr als nur zufriedenstellend. Die Politiker der SPD stellten sich auch davor und danach für persönliche Gespräche zur Verfügung, wohingegen sich andere Parteien, wie die Linke, die Grünen, die CDU und die FDP, durch abwertende Ausdrücke oder unpräzisen Antworten unbeliebt machten.

Außerdem war ein Graffiti-Team vor Ort, um die Ergebnisse der Workshops auf einer Leinwand festzuhalten. Ein Bus der Kreisjugendring-Kampagne „Mach-Dich“ war auch vor Ort, um vor allem Erstwähler über die kommenden Europawahlen zu informieren und um sie zu ermutigen, wählen zu gehen.

Die Jugendkonferenz ist eine gute Möglichkeit für politisch interessierte, kreative Jugendliche, die neu in der Politik sind und etwas verändern wollen, sich zu informieren und mit den Politikern des Landkreises in Kontakt zu kommen.

Die „Mach-Dich“ Kampagne sucht auch noch weitere Jugendliche, die sich als Teamer ausbilden lassen wollen, um mit ihnen zusammen durch die Gemeinden zu touren und Werbung für die Wahlen zu machen. Alle Infos dazu findet ihr unter www.mach-dich.de .

[Julia Reichle, Sarah Im Wolde, Kl. 10d]

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok