Sporttag "Klassenfit"

[3.7.2018] Bei bestem Sommerwetter konnte unsere Fachschaft Sport den beliebten Mörike-Sporttag „Klassenfit“ im Georgii-Stadion durchführen.  Dabei traten alle Klassen einer Stufe in 9 verschiedenen Disziplinen von Sprintduell über Zonenweitsprung und Medizinballweitwurf über Zielschuss bis zu Run & Bike gegeneinander an. Hier war also nicht nur Geschicklichkeit, Fitness und Ausdauer gefragt, sondern vor allem auch Klassenzusammenhalt und Teamwork.

Ein toller Tag für unsere 5.- bis 10.–Klässler/innen, die unterstützt von ihren Lehrern und Lehrerinnen die Wettkämpfe fair ausgetragen haben und dabei alles gegeben haben.

Vielen Dank unserer KS1, die wie gewohnt durch ihre Hilfe bei Organisation und Auswertung der Ergebnisse zu dem gelungenen Ereignis beigetragen hat.

 

Videoprojekt am Sporttag „Klassenfit“ 2018

Den diesjährigen Sporttag am 3. Juli 2018, der unter dem Motto „Klassenfit“ stand, begleiteten 5 der neu ausgebildeten Schülermedienmentoren (SMEP-Programm des Landesmedienzentrums BW) mit verschiedenen Kameras. Ziel war es, die unterschiedlichen Wettkämpfe in einem Videoclip zu dokumentieren. Betreut und angeleitet wurden die Schüler/innen von Medienexperten des Stadtmedienzentrums Stuttgart, die auch das technische Equipment zur Verfügung stellten. Für die Filmaufnahmen wurden 2 Actionkameras (GoPro Hero6) und eine Drohne (DJI Spark) verwendet sowie ein iPod Touch zur Steuerung der Drohne. Mittels SD-Karten-Adapter wurden die Filmaufnahmen noch vor Ort auf ein iPad übertragen. Auf diese Weise konnte bereits auf dem Sportgelände mit dem Schneiden des Films begonnen werden. Zunächst musste jedoch Filmmaterial gesammelt werden. Die SMEPer lernten, dass unterschiedliche Kamerafunktionen und -perspektiven wie Zeitlupenaufnahmen, Froschperspektive oder Vogelperspektive, Nahaufnahme oder Weitwinkel ganz unterschiedliche Effekte erzielen können. Insbesondere das Steuern und Filmen mit der Drohnenkamera faszinierte die Schüler/innen. Um aus den Videos einen kurzweiligen, actionreichen Clip zu schneiden, war noch einige Arbeit nötig. 160 Videosequenzen mussten gesichtet, die besten Szenen herausgefiltert und dann zu einem Film zusammengefügt werden. Dies wurde mit Hilfe der App „iMovie“ gemacht, die auch noch die passende Musik zur Untermalung liefert. Wer neugierig geworden ist, kann sich den gut 2minütigen Clip beim nächsten Tag der offenen Tür anschauen.

[A. Rotter]

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok