Exkursion ins Deutsche Museum

„Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.“

Dalai Lama

 

[11.5.2018] Da hat der Lama nicht ganz Recht: Die Kursstufenschüler, die einen zwei- oder vierstündigen Kurs in Chemie belegt haben, besuchten am 11. Mai das Deutsche Museum in München. Laut Wikipedia ist dies nach Ausstellungsfläche das größte Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt. Obwohl wir in aller Herrgottsfrüh losfuhren, um möglichst viel im Museum erkunden zu können, ist das Angebot so groß, dass man diesen Ort noch öfter besuchen kann, ohne ein allzu schlechtes Gewissen zu bekommen, dass man die Welt vernachlässigen würde.

Neben den frei zugänglichen Exponaten hatten wir noch Führungen gebucht, die uns an Orte im Museum brachten, die dem gemeinen Besucher verschlossen blieben. So gab es zum Beispiel Führungen zur Geschichte der Pharmazie oder zur Energiewende. Ein anderer Teil beschäftigte sich mit Astronomie. Durch das computergesteuerte Teleskop der Sternwarte war es möglich, den Planet Venus oder das Gestirn Capella am hellichten Tag zu beobachten.

Wenn man mit zwei Bussen am Freitagnachmittag auf der A8 unterwegs ist, braucht es manchmal Geduldsfäden wie vom Dalai Lama gestrickt. Die waren aber an unserem Ausflugstag, einem Brückentag gar nicht nötig. Pünktlich und gutgelaunt kamen wir nach einer zwölfstündigen Exkursion wieder in Esslingen an. Nächstes Jahr fahren wir trotzdem woanders hin.

Andreas Fischer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok