Ein Abend voller Träume, Tanz und Musik

Unter der musikalischen Leitung von Uschi Dürr führte der Unterstufenchor ein traumhaft schönes Musical auf, Toms Traum - spannend, zauberhaft und aufgregend zugleich.

[24.7.2017] Einen wunderschönen Abend erlebte das Publikum des Musicals kurz vor Beginn der Sommerferien in der EMMA: Großer Jubel und freudig strahlende Gesichter bei den Zuschauern, bei dem Unterstufenchor, ihrer Chorleiterin Uschi Dürr und Susanne Eberspächer, die mit dem Unterstufenchor das Schauspiel einübte! Alle waren von diesem Hör - und Schauspielerlebnis beeindruckt, das durch die Technik (Herr Rebmann und Alex Halm) bestens unterstützt wurde. Die abwechslungsreiche Melodien und Lieder, die von einer  kleinen Band (Klavier: Uschi Dürr; Cajon: Luis Greschner; E - Gitarre: Erik Greschner) hervorragend begleitet wurden, trugen natürlich zum Erfolg bei.
Die Balladen "Wir heben ab" und vor allem die liebevolle Ballade "Ich träum von Dir", vorgetragen von Tom  (Pauline Schließel) und Lisa (Sonja Dunhanay),  sprechen für sich. Der Reggae Song "Wir stehen im Wald", vorgetragen von den "bösen Jungs" (Larissa Ricklefsen, Sandy Zoller, Julia Böhme) waren ebenso bezaubernd wie der Swing "Heute Nacht gibts keinen Schrecken", von "den Elfen" Tara Fink und Leni Keller professionell gespielt, getanzt und gesungen, um nur wenige Stücke  zu nennen.
Tom ist mit seinen Träumen wie ein echter Fünft - oder Sechstklässler. Er träumt jede Nacht.......
In einem großen Kessel werden Träume für Menschen gebraut, süße Träume, aber auch Alpträume. Als der Küchenchef (Hannah Mehrle) einmal Pause macht, übernimmt der Geselle Felix (Lara Müller) den Kochlöffel. Sein nächster Kunde ist Tom: Schlecht in Mathe, von den bösen Jungs verprügelt, von Liebeskummer geplagt: der ideale Kanidiat für böse Träume. Felix bekommt Mitleid und anstatt der Alptraum - Monster schickt er die lustigen Traumelfen zu Tom, der im Bett noch immer mit seinen Einhörnern kuschelt. Auch der Mathelehrer (Noemi Dürr) scheint ganz in den Zauberbann der Elfen geraten zu sein. Doch die Monster lassen sich nicht so schnell vertreiben. Auch die Schlingpflanzen versuchen alles, um Tom in den Alptraumsumpf zu ziehen, doch am Ende besiegt Tom auch dieses Hindernis.
Die jungen Sängerinnen wurden für Ihre tolle Leistung mit viel Beifall für Ihren zauberhaften Auftritt belohnt!! Im Traum ist alles möglich und lässt sich vieles schaffen. Diese Erfahrung nimmt auch ganz bestimmt der Unterstufenchor mit, der ein fröhlich mitreißendes Stück auf die Bühne brachte. Die Schülerinnen sollen bei dem Stück nicht nur ihre individuellen Talente entwickeln, sondern durch das Stück soll auch der Zusammenhalt innerhalb des Unterstufenchores gestärkt werden, das wünscht sich Chorleiterin Uschi Dürr. Wieviel Spaß und Freude alle an diesem Projekt hatten, war tatsächlich nicht zu übersehen. Alle Schauspielerinnen fühlten sich sichtlich wohl in ihren Rollen, die Tänzerinnen brachten jede Menge Bewegung in das Stück und der Chor schmetterte die vielen flotten Lieder mit ansteckender Begeisterung.
Was diese Schülerinnen an diesem Abend geleistet haben, verdient großen Respekt!
[U. Dürr]